9. Star Masters 2019 in Pattaya

Das 9. Pattaya Star Masters 2019 ist zu Ende gegangen  mit einem 5. Platz im Masters und einem 3. Platz im Nationen-Cup für die beiden deutschen Teams. Alles Begann am Donnerstagabend mit der Ziehung der Gruppen. Marco zog die eins und war damit in Gruppe A und beim Schießen die Startnummer 1. Philipp zog für D1 einen Platz in der einzigen 7er-Gruppe.


In beiden Finals hieß es Thailand gegen Thailand – und das, obwohl der Colonel in diesem Jahr mit einer Ausnahme einmal die zweite Garde testete – wie er mir erklärte. Die Ausnahme war Suranath Padungsan, der amtierender thailändischer Tireurmeister ist und den ich das erste mal 2014 bei den Asian Beach Games im Team Thailand sah. Ein sympathischer junger Mann mit Uni-Abschluss und seit kurzem auch verheiratet. Bei der Qualirunde in Pattaya war er mit 61 Punkten Bester und er dominierte auch stark im Finale. Die deutschen Tireure standen mit 12 und 21 Punkten da etwas im Abseits.


Noch ein Wort zum Wort Stars im Masters. Am Start kein einziges Team aus Frankreich. Das angekündigte Team mit Le Boursicaud und Philipson platzte, weil der Sponsor derzeit im Krankenhaus liegt.

In diesem Jahr war mit Claudy Weibel nur ein Weltmeister am Start. Er war es auch, der mit Joël Marchandise als Tireur und dem amerikanischen Leger Marc Sternberg in die Phalanx der Thais einbrach und sich einen 3. Platz sicherte. Die Plätze 5 gingen an Deutschland 2 (Pascal Keller, Moritz Rosik und Marco Lonken), Malaysia 1, Thailand 2 (das gegen Thailand 4 verlor) und Thailand 1 (Verlierer gegen Weibel & Co).

In einem hochklassigen Finale siegte Thailand 4 gegen 3 – ich habe noch nie ein Finale gesehen mit so vielen Carreaux und Sauschüssen.

Den größten Applaus gab es für einen Sau-Treffer auf 11 m als letzter Rettungsversuch für Thailand 3.

Die deutschen Teams hatten genügend schwere Gegner und wurden hart geprüft. Vor allem die Hitze war ein harter Prüfstein und dann die Länge des Turnieres. Mittwoch Anfahrt und um 16:30 Triplette Supermêlée. Am Donnerstag wieder ein Doublette Turnier und abends die Eröffnung mit Auslosung. Am Freitag 9 Uhr Start für die Tireure: Qualifikationsrunde und Viertel- und Halbfinale. Um 14 Uhr erste Runde des Starmasters, für D2 in Gruppe A 5 Runden, für D1 in Gruppe B 6 Spiele mit der Freirunde zu Beginn. Am Samstag das Doublette-Pflichtturnier für alle Masters-Teilnehmer von 9:30 bis in den Abend und am Sonntag die Finalrunden.

Hier noch die einzelnen Stationen der beiden Teams.


D1 Platz 5 beim Star Masters
und Sieger der Gruppe A mit 4:1 Siegen, punktgleich mit Thailand 2, aber im direkten Vergleich Gewinner
13:4 gegen Team Luximan (Mauritius/Dubai)
13:2 gegen Japan 2
0:13 gegen Mauritius
13:13 gegen Indonesien 2
11:5 gegen Thailand 2.
Viertelfinale 12:13 gegen Lansaka (Foto oben – Thais aus Pattaya gesponsert von Fa. Lansaka)

D2 Platz 3 im Nationen-Cup
und Platz 3 in Gruppe B mit 3 Siegen, 2 Niederlagen und 1 Unentschieden 8:8 gegen Thailand 4, das Gruppensieger wurde
13:5 gegen Japan 1
8:7 gegen Réunion
3:13 gegen Malaysia 2
13:6 gagen Lansaka (Thais aus Pattaya gesponsert von Fa. Lansaka)
8:8 gegen Thailand 4
7:11 gegen Mme. Choucroute (Thais aus Pattaya gesponsert von einem Restaurant)
Achtelfinale 8:0 gegen Senegal/Ozeanien (Punkte durch Zeitstrafe, weil Gegner nicht antrat)
Viertelfinale 13:10 gegen Réunion (Foto oben)
Halbfinale 0:13 gegen Malaysia 2

Die Ergebnisse aller Spiele der Vorrunde hier als PDF.

Wie bei allen großen internationalen Events ist der Abschluss auch in Pattaya der sog. Gala-Abend mit der Preisverleihung an die Besten. Hier ein Foto vom deutschen Tisch.

Tanja Löh durfte dann noch als Glücksfee wirken und die Gewinne der Tombola ziehen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.